Queer-O-mat

Ringvorlesung „Geschlecht in Wissenskulturen“ Humboldt-Universität

queere Highlights der Ringvorlesung „Geschlecht in Wissenskulturen“ an der Humboldt-Universität zu Berlin

Die Leitfrage der Öffentlichen Ringvorlesung des Graduiertenkollegs ist, wie Geschlecht in verschiedenen Wissenskontexten funktioniert. In diesem Wintersemester ist neben „Geschlecht in Mathematik und Biowissenschaften“ der Schwerpunkt „Geschlecht im politischen Wissen“, in dem sich einige queere Leckerbissen finden:

17.12. Adrian de Silva, Berlin (Politikwissenschaft)
Umkämpfte Zweigeschlechtlichkeit: Zur Produktion von Geschlecht und
Geschlechterregime in den Parlamentsdebatten zum TSG und zum Gender Recognition Act

28.1. Susanne Schultz, Berlin (Politikwissenschaft)
Körper versus Demografie. Von den Ambivalenzen der Kategorie
Geschlecht in der Biopolitik

11.2. Katharina Pühl, Berlin (Sozialwissenschaften):
Spannungsverhältnisse: Queere Theorieperspektiven, mainstreaming
gender, diversity und der aktuelle Geschlechterdiskurs in der
politischen Diskussion.

Und wer Lust hat, die Person zu erleben, die kategoriale Intersektionalität in den Wissenschaftsdiskurs eingeführt hat, sollte am 7.1.09 vorbeischauen:

7.1.2009 Kimberlé Crenshaw, Wisconsin (Law)
The Curious Resurrection of First Wave Feminism in the US Elections:
An Intersectional Critique of the Rhetoric of Solidarity and Betrayal

Mittwochs, 18 – 20 Uhr
Hörsaal 3094/96
Hauptgebäuce der HU – Unter den Linden 6

Flattr this!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*